Ein neues Kapitel

Ein neues Kapitel! Ein neues Kapitel für soziale Sicherheit, für gute Bildung und für eine starke Stimme in Potsdam. Sie und viele weitere engagierte Menschen in unserer Region wünschen sich mehr Beachtung in Potsdam. Beachtung für Ihre Lebensrealitäten und Ihre Sorgen. Ich möchte, dass es zu meiner Aufgabe wird, Ihnen in Potsdam dafür eine Stimme zu geben.

Es ist EIN Brandenburg, es ist unser Brandenburg, aber nicht allen in unserer Region geht es gleich gut. Anerkennung von Lebensleistung, veraltete Strukturen, das Bewahren von Tradition und vieles mehr sind die Überschriften, mit denen wir uns beschäftigen müssen und die in Potsdam mehr gehört werden müssen.

Ich freue mich auf den Dialog mit Ihnen. Gemeinsam mit Ihnen möchte ich an einem neuen Kapitel für unsere Region schreiben.

Deshalb bewerbe ich mich in unserem Wahlkreis für den Landtag und werbe um Ihre Unterstützung.

Aktuelles

Endspurt mit LUDWIG & DIETMAR

Ich werde am 28.08.2019 zwischen 11 und 12 Uhr gemeinsam mit Dietmar Woidke für Sie in der Bahnhofstraße in Königs Wusterhausen unterwegs sein.
Sprechen Sie uns an, wenn wir es nicht schon tun.

Woidke und Scheetz am Brunnenplatz in KW

Am 1. September 2019 finden die Wahlen für einen neuen Brandenburger Landtag statt. An diesem Tag entscheiden Sie, wer in den nächsten fünf Jahren die Zukunft des Landes gestalten, wer das Land nach außen und innen repräsentieren wird.

Unsere Haltung ist klar: Die SPD steht für ein Miteinander. Uns geht es darum, für alle Regionen und Generationen da zu sein. Zusammenhalt ist die Voraussetzung für die Zukunft Brandenburgs. Uns liegt am Herzen, verschiedene Interessen in Einklang und nicht gegeneinander in Stellung zu bringen. Wir wollen ein gerechtes, sicheres und fortschrittliches Brandenburg. Wir wollen #EINBrandenburg.

Kommen Sie am 10. August 2019 um 16:00 Uhr (Einlass: 15:30) nach Königs Wusterhausen, am Brunnenplatz. Diskutieren Sie mit Ihrem Landtagskandidaten Ludwig Scheetz und unserem Spitzenkandidaten und Ministerpräsidenten Dietmar Woidke über die Zukunft Brandenburgs.

Bringen Sie Ihre Freunde, Nachbarn und Bekannte mit.
Wir freuen uns auf Sie!

Besuch auf der Baustelle des Amtsgerichtes KW

Heute war ich zum Gespräch mit dem Direktor des Amtsgerichtes Königs Wusterhausen und habe mich über den Stand der Bauarbeiten informiert. Die Sanierung und Erweiterung des Gerichts war das Herzensprojekt von Klaus Ness in der Region.

Die knapp 100 Mitarbeiter werden voraussichtlich im Frühjahr die neuen Räumlichkeiten beziehen können. Gebaut wurde im Passivhausstandard – das Land investiert über 20 Mio. € für den Gerichtsstandort Königs Wusterhausen.

Ich finde das Ensemble ist sehr gelungen und freue mich auf die Eröffnung.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil in KW

Am 6. August hat uns Bundesarbeitsminister Hubertus Heil in KW besucht. Sein Konzept zur Grundrente hat mich überzeugt. Für 2,9 Mio. Menschen in Deutschland würde es eine spürbare Verbesserung bedeuten, darunter 85 % Frauen.

Darum wollen wir die Grundrente: Für alle, die mindestens 35 Jahre gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt haben – aber wenig Lohn hatten. Sie sollen im Alter spürbar mehr haben als jemand, der nicht gearbeitet hat. Denn das ist eine Frage der A nerkennung und Gerechtigkeit.

Hubertus Heil

Briefwahl beantragen …

In diesen Tagen sind die Wahlbenachrichtigungen für die Landtagswahlen eingetroffen. Auch wenn bis zum Wahltermin noch einige Wochen Zeit sind, besteht schon jetzt die Möglichkeit für die Briefwahl. Wie geht das?

  1. Die Wahlbenachrichtigung erhalten Sie automatisch per Post.
  2. Auf der Wahlbenachrichtigung füllen Sie den Antrag auf Briefwahl aus und bringen sie ausgefüllt zum Postbriefkasten oder direkt ins Rathaus.
  3. Die Briefwahlunterlagen treffen ein. Sie wählen unkompliziert und in Ruhe zu Hause.
  4. Befolgen Sie die mitgelieferte Anleitung. Den fertigen Umschlag mit dem Wahlzettel stecken Sie dann wieder in einen Postbriefkasten in ihrer Nähe oder wieder zum Rathaus. Es ist keine Briefmarke nötig.

In einigen Gemeinden ist die Beantragung der Briefwahlunterlagen auch Online möglich – schauen Sie am besten auf die Internetseiten Ihrer Heimatkommune.

Klartext in KW – mit Hubertus Heil

 

Wer ein Leben lang gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt hat, muss im Alter mehr haben, als die Grundsicherung. Es ist eine Frage der Gerechtigkeit, dass Arbeit sich lohnt – auch in der Rente.

Darum hat die SPD ein Konzept für eine Grundrente vorgelegt: Für alle, die mindestens 35 Jahre gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt haben – aber wenig Lohn hatten. Sie sollen im Alter spürbar mehr haben als jemand, der nicht gearbeitet hat. Die Grundrente ist die Antwort der SPD auf die Altersarmut.

Aber wie gerecht ist das Konzept? Brauchen wir eine Bedürftigkeitsprüfung? Ist das Konzept überhaupt finanzierbar? Zusammen mit der Landtagskandidatin Tina Fischer werde ich diese und weitere Fragen im Gespräch mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil diskutieren:

Klartext in KW mit Hubertus Heil – Die Grundrente

Am Dienstag, den 06. August 2019 um 19 Uhr

Saal der Kavalierhäuser, Schlossplatz 1, 15711 Königs Wusterhausen.

Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.

Die Veranstalter behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen aus dem rechtsextremen (Parteien)Spektrum von der Veranstaltung auszuschließen.

 

Besuch der Verbraucherberatung Königs Wusterhausen

Über 600 Beratungen insbesondere zum Mietrecht – die Einrichtung leistet einen wichtigen Anteil für die Herstellung des sozialen Friedens und gehören breit unterstützt! Ich hab mich auch mal beraten lassen bei der Verbraucherberatung des Fördervereins Verbraucherschutz e.V. in KW. Im Gespräch mit der Leiterin Stefanie Jahnke haben wir uns über die wichtigsten Anliegen und Probleme der Bürgerinnen und Bürger ausgetauscht.

Alle Beiträge anzeigen