Klartext in KW – mit Hubertus Heil

 

Wer ein Leben lang gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt hat, muss im Alter mehr haben, als die Grundsicherung. Es ist eine Frage der Gerechtigkeit, dass Arbeit sich lohnt – auch in der Rente.

Darum hat die SPD ein Konzept für eine Grundrente vorgelegt: Für alle, die mindestens 35 Jahre gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt haben – aber wenig Lohn hatten. Sie sollen im Alter spürbar mehr haben als jemand, der nicht gearbeitet hat. Die Grundrente ist die Antwort der SPD auf die Altersarmut.

Aber wie gerecht ist das Konzept? Brauchen wir eine Bedürftigkeitsprüfung? Ist das Konzept überhaupt finanzierbar? Zusammen mit der Landtagskandidatin Tina Fischer werde ich diese und weitere Fragen im Gespräch mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil diskutieren:

Klartext in KW mit Hubertus Heil – Die Grundrente

Am Dienstag, den 06. August 2019 um 19 Uhr

Saal der Kavalierhäuser, Schlossplatz 1, 15711 Königs Wusterhausen.

Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.

Die Veranstalter behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen aus dem rechtsextremen (Parteien)Spektrum von der Veranstaltung auszuschließen.